Getreideabfälle zu Energie!

Davon ausgehend, dass jährlich 3% der weltweiten Getreideproduktion (ohne Mais) als Lebens- oder Futtermittel unbrauchbar sind, könnte aus diesem Mindergetreide / Ausputz in geeigneten Biogasanlagen 6 Billionen kW Energie erzeugt werden!

Weizen

Weizen zur Produktion von Biogas

Bild: Picture of wheat from Czech republik
Foto: Photographer 2008
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten.

Weizenproduktion 2007
Weltweit 607.047.690 t

1. China 109.860.350 t
2. Indien 74.890.000 t
3. USA 53.603.040 t
4. Russland 49.389.860 t
5. Frankreich 33.219.000 t
6. Pakistan 23.520.000 t
7. Deutschland 21.366.800 t
8. Kanada 20.641.100 t
9. Türkei 17.678.000 t
10. Kasachstan 16.500.000 t
11. Iran 15.000.000 t
12. Argentinien 14.000.000 t
13. Ukraine 13.800.000 t
14. Gr.britannien 13.362.000 t
15. Australien 13.039.000 t

Quelle FAO

Roggen

Roggen zur Produktion von Biogas

Bild: Rye field
Foto: Smoerrebrood
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten.

Roggenproduktion 2007
Weltweit 15.515.000 t

1. Russland 3.910.000 t
2. Deutschland 3.319.000 t
3. Polen 3.194.000 t
4. Belaruß 1.305.000 t
5. China 700.000 t
6. Ukraine 550.000 t
7. Türkei 264.000 t
8. Spanien 258.000 t
9. Kanada 250.000 t
10. USA 201.000 t
11. Austria 189.000 t
12. Lettland 181.000 t
13. Tschechien 177.000 t
14. Litauen 165.000 t
15. Schweden 138.000 t

Quelle FAO

Gerste

Gerste zur Produktion von Biogas

Bild: Barley on a field
Foto: Carport
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten.

Gerstenproduktion 2007
Weltweit 136.207.179 t

1. Russland 15.663.110 t
2. Kanada 11.822.100 t
3. Spanien 11.684.000 t
4. Deutschland 11.034.200 t
5. Frankreich 9.472.000 t
6. Türkei 7.423.000 t
7. Ukraine 6.000.000 t
8. Australien 5.920.000 t
9. Gr.britannien 5.149.000 t
10. USA 4.611.940 t
11. Polen 4.065.800 t
12. China 3.851.000 t
13. Dänemark 3.104.200 t
14. Iran 3.000.000 t
15. Kasachstan 2.600.000 t

Quelle FAO

Sudangras

Sudangras zur Produktion von Biogas

Bild: Sorghum sudanese / Sudangras
Foto: Markus Hagenlocher
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten.

Sudangras wird bei Halmdurchmessern von 3 bis 6 mm 1 bis 2,5 m hoch.

Wegen der Massenwüchsigkeit findet die Pflanze zunehmend Interesse in der Biogasbranche. Bei Monovergärung von Sudangras können Methangasausbeuten bis 350 Nm³/t oTS erzielt werden.

Sundagras stammt aus Nordost-Afrika,. . ist wärmeliebend, und durchaus tolerant gegenüber Trockenheit. Inzwischen laufen auch in Mitteleuropa vielversprechende Feldversuche.

Mais

Sudangras zur Produktion von Biogas

Bild: Mais, corn
Foto: Fritz Geller-Grimm
Lizenz: Bestimmte Rechte vorbehalten.

Mais ist mit insgesamt 784.787.000 t weltweit die häufigst angebaute Getreidepflanze. Als „Energiemais“ wird Mais-Silage zumeist in Verbindung mit Gülle in Biogasanlagen vergoren.

Getreidevergärung in
bepeg - GMS-Reaktoren

Die Körnerfrüchte kultivierter Süßgräser werden allgemein als Getreide bezeichnet. Fast überall auf der Erde wird Getreide angebaut. Welches Getreide wo angebaut wird, hängt von den jeweiligen klimatischen Bedingungen ab.

Obwohl die energetische Verwertung von Getreide sehr interessant ist, hat sie sich bisher offenbar vor allem aus ethischen und verarbeitungstechnischen Gründen nicht oder nur wenig durchgesetzt.

Jährlich verderben weltweit Millionen Tonnen Getreide durch ungünstige Witterungsbedingungen, Schädlinge, Verunreinigungen, unsachgemäße Lagerung und Überkapazitäten, ungenutzt.

Besonders in Regionen mit traditionell großen Anbaukapazitäten bietet sich die energetische Nutzung der Ausschuss- und Überproduktion des Getreides an.

GetreideproduzentenGetreidearten für Biogas

Abgesehen von der Auswirkung auf die Stabilisierung des Weltmarkt-Preises, bietet Getreide ein energetisch erhebliches Potenzial zur Minderung des Verbrauchs fossiler Energie mit direkter Auswirkung auf Klima und Umwelt.

Energetisch gesehen liefert Getreide eine Gasausbeute bis zu 400 Liter Methan - CH4 - pro kg oTS bei entsprechend hoher Energiedichte. Weitere Vorteile sind geringe Massevolumina bei Transport, Lagerung, Vergärung und Gärresteaustrag.


Inhaltsstoffe verschiedener Getreidearten (je 100 g)

Inhaltsstoffe von Getreide

Die Neigung des Getreides zur kurzfristigen Versäuerung und die hohe Abbaurate führen bei hoher Substratkonzentration in konventionellen einstufigen Biogasanlagen zu Prozessstörungen bis hin zum Abbruch.

Als Lösung bietet sich das zweistufige bepeg Anlagensystem GMS-1/5 in dem die Versäuerung getrennt von der Gasbildungsstufe erfolgt und dadurch Störungen im Methanbildungsprozess im zweiten Prozessabschnitt vermeidet, als für die Verarbeitung von Getreide besonders geeignet an.

Ebenfalls ist die Biogaserzeugung aus Ganzpflanzensilage GPS wie Mais, Sorghum, Weizen, Roggen oder Triticale ohne Einsatz von Gülle, in bepeg-Biogasanlagen nicht zuletzt auch durch gezielte Fördermaßnahmen verschiedener Länder bei der Verarbeitung nachwachsenden Rohstoffen NAWARO besonders wirtschaftlich.

Getreide und Ganzpflanzen-Silage eignen sich nicht nur im ausschließlichen NAWARO-Betrieb, sondern auch als Co-Substrat in Verbindung mit Festmist oder Bio-Abfall.


bepeg entwickelt substratspezifische Anlagenkonzepte